Kontakt Booking & Promotion: Birgit Diehndiehn@bdiehn.eu

Nachruf auf Gunter Gabriel

Von Christian Anders

Günter Kaspelherr, besser bekannt als Gunter Gabriel, ist verstorben. Viele kommen nun und erzählen wie gut sie ihn kannten aber glaubt mir, NIEMAND kannte Gunter Gabriel so gut wie ich, so habe ich alle seine Höhen und Tiefen miterlebt. Gunther hatte ein Herz so groß, dass es für 100 Menschen gereicht hätte. Aber er hatte auch eine dunkle Seite, und das war eben der Alkohol. Niemand außer mir konnte Gunter zähmen, wenn er mal wieder einen zu viel getrunken hat. Er hat mir erzählt, was ihn erfreute aber auch was ihn bedrückte. Als ich mittellos aus Amerika zurückkam, kümmerte sich Gunter um mich, besorgte mir zusammen mit ihm Auftritte, ließ mich auf seinem Hausboot im Hamburger Binnenhafen wohnen. Das war ein Riesenkasten, ein ehemaliges DDR-Arbeiterschiff, mit allen Schikanen eingerichtet.

Am liebsten sprach Gunter über Jonny Cash, den er persönlich kannte, und meinte scherzhaft: „Ich bin nicht der deutsche Jonny Cash, Jonny Cash ist der amerikanische Gunther Gabriel!“ Mir schmeichelte er, wenn er wieder mal in Weinlaune war: “Christian, einen Zug nach Nirgendwo werde ich niemals schreiben können.“ Ach was Gunther, Du hast Riesen Hits komponiert und gesungen.

Dann später, als er sein erfolgreiches Jonny Cash Musical hatte, rief er nächtelang meine Frau Birgit an. Er wollte, dass sie ihn produzierte. Aber sie fand die Idee nicht so gut. Gunther gestand mir seine intimsten Sorgen und Ängste. Vor allem wenn er zum xten Male Krach mit seiner großen Liebe hatte. Ich sagte: „ Gunther. Jetzt stellst Dich vor ihre Wohnung und singst für sie!„ Da standen wir zwei, mitten in der Nacht, und Gunther spielte Gitarre und sang und zwischendurch rief er: „Ich liebe Dich. Bitte komm zurück!„ Das Problem war nur, dass sie an dem Abend gar nicht in ihrer Wanders-gabrielohnung war.

Zurück zur Hausbootzeit. Im Harburger Hafen gingen wir manchmal in die Kneipe „Bei Rosi“. Wo Gunther hinkam wurde er sofort umringt. Weil er aber damals nicht viel Geld hatte und ich auch nicht mehr, hatten wir uns was ausgedacht. Gunther kam rein und sagte, das ist mein Freund Christian Anders, ihr wisst schon der vom Zug nach nirgendwo. Und alle haben applaudiert. Aber dafür kann man sich auch kein Bier kaufen. Also sagte Gunther: „Christian besiegt jeden Festmacher im Armdrücken. Wer verliert muss uns beiden ein Bier spendieren!“ Festmacher sind Männer, die am Kai arbeiten und mit der, ihnen vom Boot zugeworfenen, Wurfleine das Boot bzw. SCHIFF an LAND ZIEHEN und es dann am Kai festmachen. Diese Männer machen den ganzen Tag nichts anderes, und haben Arme wie Stahltraversen. Gegen die machte ich dann Armdrücken. Also verbrachte ich die nächste Stunde mit Armdrücken. Der letzte hatte mich dann besiegt, aber immerhin hatten wir einige Bier damit „verdient“. So habe ich damals mit Gunther gelebt und gefeiert.

Gunter war ein Genie, und wie alle Genies hatte er eben Höhen und Tiefen. Unter anderem lag das auch an Gunter. Auf seine Kinder und Enkelkinder angesprochen, sagte mir Gunter. „Ich bin als Vater ein Versager, weil mein Vater ein Versager war.“ Und dann erzählte er mir weinend im Detail wie und wie oft ihn sein Vater verprügelt hatte. Nun ja, wir alle tragen so unser Päckchen… Also wusste ich auch einiges aus meiner Kindheit zu berichten, und dann saßen wir nachts auf seinem Hausboot, tranken alles Mögliche, lauschten Jonny Cash und weinten. So ist das Leben. Gunter hat mich in Berlin besucht mit seiner Freundin, und ich sagte ihm, dass SIE die Richtige für ihn ist, egal welche Achterbahn er manchmal mit ihr erlebte. BEIDE waren sehr emotional, ihr könnt euch vorstellen, wie es da manchmal so abging.

Die Hits, die Gunter Gabriel für sich und andere schrieb, brauche ich hier nicht aufzählen, Ihr kennt sie alle. Eines bedauere ich nur: Als Gunter erst kürzlich in Berlin war, rief er mich jeden Tag an, ob wir uns treffen können. Aber ich hatte keinen Nerv dafür. Sorry lieber Gunter. Aber als Buddhist kann ich Dir sagen, dass Du Dich etwas im Himmel ausruhen wirst und dann kommste wieder zurück auf Erden und bist wieder mindestens so genial und menschlich, wie Du es immer warst. Birgit und ich wir lieben Dich. Schlaf gut, Gunter, ruh dich aus und bis bald!

Dein Freund Christian Anders

Menu